TOOL: Neues Album “Fear Inoculum” seit heute erhältlich / US-Tour startet am 31. Oktober

Foto: Sony Music
Foto: Sony Music

TOOL: Neues Album “Fear Inoculum” jetzt erhältlich

Jetzt  ist es endlich soweit: Tool veröffentlichen mit „Fear Inoculum“ ihr erstes Album seit dreizehn Jahren.

Mit der Ankündigung des Release-Datums „August 30“, das während der Performance der beiden neuen Songs „Descending“ und „Invincible“ im Rahmen ihrer zurückliegenden Konzertreise auf der Bühne aufleuchtete, beendet die Band über ein Jahrzehnt voller Spekulationen und Vorfreude seitens Fans und Medien. Das fünfte Tool-Album enthält u.a. den am 7. August vorab erschienen Titelsong.

Das 85-minütige Werk wurde von Tool produziert, als Engineer stand der Band Joe Barresi zu Seite, der auch das Abmischen übernahm. Barresi hatte bereits am letzten Tool-Album“10.000 Days” mitgearbeitet.


Die ersten internationalen Presse-Reviews sind (zurecht) mehr als euphorisch: “Tool’s Fear Inoculum is a masterpiece to be dissected for years to come.” (Revolver), “absolutely gobsmacking” (Kerrang), “Fear Inoculum is a beast of an album” (Consequence of Sound), “A languid and blissful work.” (5 Stars, NME), “TOOL’s Fear Inoculum is a transcendent return” (SPIN).


Mit dem Packaging der physischen Version des neuen Albums zeigt die Band einmal mehr ihre Affinität zur Grenzüberschreitung: die Grammy-Preisträger haben für die CD eine spektakuläre, limitierte Deluxe-Edition entworfen. Das Sammlerstück, das von Adam Jones erdacht und umgesetzt wurde, umfasst einen wiederaufladbaren 4” HD Screen mit exklusivem Video-Footage, ein USB-Ladekabel, einen Zwei-Watt-Lautsprecher, ein 36-seitiges Booklet und eine digitale Download-Card. Informationen zum Vinyl-Release folgen in Kürze.


Anfang August veröffentlichten Tool erstmals ihre bisherigen Alben „Opiate“, „Undertow“, „Ænima“, „Lateralus“ und „10,000 Days“ digital.

Innerhalb der ersten 48 Stunden verzeichneten die Tool-Songs mehr als zwanzig Millionen Streams und belegten sofort fünf Plätze in den Top Ten der US iTunes Charts.

Das Album „Ænima” re-enterte 23 Jahre nach seiner ursprünglichen Veröffentlichung die Top 200 der Billboard Charts auf Platz zehn, „Lateralus“ platzierte sich auf Platz sechzehn, „10,000“ auf Platz achtzehn und „Undertow“ auf Platz neunzehn.

Zum ersten Mal überhaupt verzeichnete die Tool-Debüt-EP „Opiate“ eine Platzierung in den Billboard Charts (Position 59).

Die Band brach auch einige Rekorde: als erstem Act gelang es Tool mit Digital-Veröffentlichungen vier Plätze in den Top 5 der Billboard Hard Rock Albums Charts zu belegen sowie fünfzehn (von 25) Plätzen in den Billboard Rock Digital Song Sales Charts.


Der Auftritt beim Aftershock-Festival am 31. Oktober in Sacramento bildet den Auftakt zu einer umfangreichen Tool-Nordamerika-Tour mit 26 Konzerten.


Tool gründeten sich 1990 und veröffentlichen bislang vier Multiplatin-Studioalben: „Undertow“ (1993), „Ænima“ (1996), „Lateralus“ (2001) und „10,000 Days“ (2006), zwei EPs: „72826“ (1991) und „Opiate“ (1992) sowie das limitierte Boxset „Salival“ (2000). Die Band wurde bis dato mit drei Grammy Awards ausgezeichnet: „Best Metal Performance“ für „Ænima“ (1998), „Best Metal Performance“ für „Schism“ (2002) und „Best Recording Package“ für „10,000 Days“ (2007). Tool sind Danny Carey (Schlagzeug), Justin Chancellor (Bass), Adam Jones (Gitarre) und Maynard James Keenan (Gesang).