Foto: Universal Music
Foto: Universal Music

NAZAR mit neuer EP „Schwarzer Schleier“ als Vorbote

Wer sich in 2019 weiter über flache Texte und Inhaltslosigkeit im deutschsprachigen Rap beschwert, kann sich freuen – Nazar arbeitet an seinem neuen Album und bringt jetzt eine EP als Vorboten auf den Markt.

Für seine unermüdliche Arbeitseinstellung bekannt bringt er nach dem Release des Albums „Mosaik“ im vergangenen Jahr 7 Songs auf Albumniveau in Form der EP „Schwarzer Schleier“. Der Wiener knüpft an wo er aufgehört hat und besticht durch bombastischen Sound und eine Bildsprache, die nur wenig deutschsprachige Rapper erreichen. Dabei vergisst er wie gewohnt auch nicht das gesprochene Wort und beschreibt eindrucksvoll seine persönliche Vergangenheit und Gegenwart, geprägt von seinen iranischen Wurzeln und den zwischenmenschlichen Beziehungen, die ihn auf seinem Weg begleiten.

Eröffnet wird das Projekt von einem vertraut imposanten Intro, in dem der gestandene Musiker mit persönlichen Wegbegleitern, der Szene im Allgemeinen und ihren Werten abrechnet und neue Prioritäten setzt. Über die weiteren sechs Tracks unterstützen ihn die Featuregäste SHEN, TEESY, SIDO, MAM und nicht zuletzt sein iranischer Landsmann MOSH, welcher mit ihm gemeinsam in dem von persischen Zeilen durchzogenen Song „021“ authentisch den Werdegang zweier junger iranischer Migranten in Westeuropa beschreibt.

Nazar liefert mit „Schwarzer Schleier“ ein rundes Projekt, das nicht an Variation mangelt und Heißhunger auf das nächste Album macht. Er setzt sich die Messlatte selbst wie gewohnt hoch und präsentiert Tracks, die viele Rapper ohne zu zögern in Albumlänge verpacken würden.