Foto: Universal Music
Foto: Universal Music

Lena liefert Song und Video zum neuen X-Men Film

Man nehme 4 Cl des südfranzösischen Anis-Schnaps Ricard und 2 CL Minz-Sirup, ein Glas mit Eiswürfeln und fülle das Ganze mit kaltem Wasser auf. Ergibt in der Summe: das neue Haiyti-Album »PERROQUET«. Ein verführerisches zuckriges Nervengift, dass dich, ohne dass du’s merkst, in Windeseile besoffen macht. Oder auch: ein vor allem in Marseille sehr populärer Drink für lange Sommer-Nachmittage.

Es ist (natürlich) kein Zufall, dass Haiyti ihr Album nach einem Drink benennt, den in Deutschland kaum jemand kennt. Denn dieses Album ist wie Haiyti selbst: ein polytox-explosiv-exotischer Mix. Ein milchig-türkiser Aperitif nicht für jedermann bestimmt, aber der Himmel für Genießer. Eine Mischung aus korrupten Straßen- Geschäften und Gangster-Pop – Musik wie sie nur Haiyti schreiben kann. »Perroquet« ist ein French Kiss, der auch dem übelsten Schurken die Augen glänzen lässt.

„Perroquet“ ist digital bereits erhältlich und erscheint am Freitag auf Vinyl inklusive der 5 Tracks umfassenden „Sansibar EP“. Im Herbst spielt Haiyti in Berlin drei Shows – die Tickets sind bereits erhältlich.

HAIYTI live
13.09.2019 Berlin, about blank
14.09.2019 Berlin, Humboldthain Club
15.09.2019 Berlin, Burg Schnabel