Foto: Warner Music
Foto: Warner Music

Ed Sheeran gehört zu den prägendsten Künstlern unserer Zeit

Von den rekordträchtigen Verkäufen seiner Musik über seine Live-Performances bis hin zu der Fülle gewonnener Preise ist der 28-Jährige das schier grenzenlose Talent hinter einigen der erfolgreichsten Songs in der Geschichte.

Ed Sheeran gehört eben zu den prägendsten Künstlern unserer Zeit.

So auch „I Don’t Care“, der jüngste Geniestreich des Briten, für den er sich mit seinem guten Freund Justin Bieber zusammentat. 2015 schrieb er für den Kanadier bereits den Song „Love Yourself“, der weltweit in die Charts stürmte und in Deutschland heute dreifachen Gold-Status hat. Im neuen, von Max Martin, Shellback und FRED produzierten Track singt Ed Sheeran nun selbst an vorderster Front mit – mit durchschlagendem Erfolg:

„I Don’t Care“ stieg in UK, Australien, Italien, der Schweiz und zahlreichen weiteren Ländern auf #1 der Charts ein, in Deutschland als höchster internationaler Act auf #3. Das Musikvideo und das Lyric Video wurde in weniger als einer Woche zusammen bereits über 100 Millionen Mal angesehen.

Nach der ersten Woche stand der Track bereits auf #6 im Airplay Trend und im Peak auf #1 bei Shazam Deutschland, zudem ist „I Don’t Care“ mit 14 Millionen Abrufen binnen 24 Stunden der zweitmeistgestreamte Track an einem Tag in der Geschichte von Spotify und damit Ed Sheerans bisher erfolgreichster Single-Launch.

Auch insgesamt reicht ihm niemand so schnell das Wasser: Ed ist hierzulande mit aktuell fast 1,3 Milliarden Streams der meistgestreamte internationale Künstler aller Zeiten (als meistgestreamter Künstler insgesamt wurde er gerade von Capital Bra abgelöst).

 

Nur zwei Wochen nach „I Don’t Care“ veröffentlichte Ed Sheeran mit “Cross Me“ (feat. Chance the Rapper & PnB Rock) einen weiteren neuen Song und kündigte zugleich ein komplettes „No.6 Collaborations Project“ für den 12. Juli an. Ed dazu: „Bevor ich 2011 gesignt wurde, nahm ich eine EP namens No.5 Collaborations Project auf. Seitdem wollte ich stets eine weitere machen, also begann ich mit No.6, als ich im vergangenen Jahr auf Tour war. Ich bin ein riesiger Fan all der Künstler, mit denen ich kollaboriert habe, und die Arbeit daran hat großen Spaß gemacht.“

Seitdem er 2010 ins Scheinwerferlicht der britischen Musikszene trat, hat der in Suffolk aufgewachsene Künstler mit seinen beispiellosen Songwriting-Fähigkeiten, seinen unverkennbaren Entertainer-Qualitäten und seinen zugänglichen Texten Fans überall auf der Welt begeistert. Seine drei UK #1-Alben – „+“ (2011, DE #12), „x“ (2014, DE #1) und „÷“ (2017, DE #1) – haben sich weltweit über 45 Millionen Mal verkauft – ein eindrucksvoller Beleg seines produktiven künstlerischen Schaffens.

Eds aktuelles Album „÷“ brach bei seiner Veröffentlichung rund um die Welt Rekorde und wurde das am schnellsten verkaufte Album eines männlichen Solokünstlers jemals im UK. Die LP enthielt eine Vielzahl von Megasingles bereit, darunter „Castle on the Hill”, „Perfect” und „Shape of You” – Letzteres erreichte zudem als erster Track überhaupt 2 Milliarden Streams bei Spotify.

 

Doch es ist nicht nur seine veröffentlichte Musik, die Ed zu einem der wichtigsten und gefragtesten Künstler des 21. Jahrhunderts macht. Ausgestattet mit der mystischen Fähigkeit, in Stadien mit 90.000 Zuschauern die Atmosphäre jener Pub-Hinterzimmer zu erzeugen, in denen erst einst mit nur einer Gitarre und einem Loop-Pedal zu spielen begann, schrieb Ed 2015 Geschichte als erster Künstler, der jemals das Wembley-Stadion allein ohne Band an drei aufeinanderfolgenden, ausverkauften Abenden bespielte.

Nun, da er mit seinem „÷“-Album seit fast zwei Jahren tourt [die umsatzstärkste globale Tour des Jahres 2018], wird Ed den Triumphlauf im August mit besonderen Homecoming-Shows in West Yorkshire und Suffolk beenden. Zuvor kam  er für Konzerte nach Deutschland:

22.06. Hockenheim, Hockenheimring
23.06. Hockenheim, Hockenheimring
02.08. Hannover, Messegelände
03.08. Hannover, Messegelände

 

Ab dem 11. Juli ist Ed Sheeran in deutschen Kinos zu sehen: Im neuen Film „Yesterday“ von Regisseur Danny Boyle („Trainspotting“, „Slumdog Millionaire“, „The Beach“) spielt er sich selbst – einen musikalischen Weltstar, der einen erfolglosen Straßenmusiker entdeckt, mit ihm ins Studio und auf große Tour geht.

Ed Sheeran, dem Ende 2017 für seine Verdienste in der Musik und seine wohltätigen Aktivitäten der britische Ritterorden (MBE) verliehen wurde und der im selben Jahr von der IFPI zum weltweit erfolgreichsten Künstler des Jahres gekrönt wurde, ist der stolze Empfänger von 4 Grammys, 4 Ivor Novellos, 6 BRIT Awards (darunter zwei aufeinanderfolgende Auszeichnungen für „Global Success“ 2018 &2019), 7 Billboard Awards, 5 ECHOs und weiteren.

 

(Text und Fotos Warner Music)